Langstrecken-Klassiker auf dem Hockenheim

Die 41. Veranstaltung zum Langstrecken-Klassiker für Motorräder startet am Ostersamstag auf dem Hockenheimring.

Zum Jubiläum liefern sich wieder 75 Teams mit jeweils bis zu drei Profi- oder Amateurfahrern auf 219 Runden heiße Kämpfe um den Sieg beim ältesten Langstreckenrennen Deutschlands.

Und dann war der Moment da, ein einfaches "Du bist dabei!" kam als lang ersehnte Antwort und das Bangen und Warten war zu Ende. Mit meinen Leistungen aus den vergangenen Wettkämpfen innerhalb der Olympia-Qualifikation seit Oktober 2014 und meiner aktuellen Form habe ich mich für die Mannschaft qualifiziert und bin für unseren Bundestrainer als Teil des Teams wichtig geworden. Als weitere Fahrer der Mannschaft sind Leif Lampater, Theo Reinhardt, Nils Schomber und Domenic Weinstein nominiert worden. Natürlich muss man das Ergebnis der Entscheidung noch relativieren, zunächst ist dies die Entscheidung für die WM-Mannschaft gewesen, bis zu den Olympischen Spielen kann noch vieles passieren, auch wenn man jetzt zur voraussichtlichen Mannschaft gehört. Der endgültige Nominierungstermin vom DOSB liegt im Mai, bis dahin ist die Entscheidung noch nicht zu 100% sicher, aber die Chancen stehen gut, wenn sich die Leistung genauso wie bisher weiter entwickelt, und man nicht durch Verletzungen oder Krankheiten länger ausfällt. Also habe ich allen Grund zur Freude und kann jetzt auf das größte Karriereziel völlig fokussiert hinarbeiten und habe nun die Sicherheit zur voraussichtlichen Olympiamannschaft zu gehören. Allerdings kann ich nicht bestreiten oder unerwähnt lassen, dass die Entscheidung der fünf Personen nicht völlig auf meine Wunschkandidaten gefallen ist und ich dementsprechend nicht völlig zufrieden und überglücklich in die kommende Zeit starten kann. Die Nominierung wurde durch ein sehr rationales und nachvollziehbares System getroffen, aber selbstverständlich gibt es unter uns Fahrern Freundschaften und unterschiedlichen Zusammenhalt und die persönlichen Beziehungen zueinander sind sehr charakterabhängig. Wir alle sind professionell genug, die Entscheidung so zu akzeptieren, in jeder Kombination schnell zu fahren und zu harmonieren und wir alle werden völlig fokussiert auf den Traum jedes Sportlers, die Olympischen Spiele, hinarbeiten. Wir sind und bleiben allerdings auch zu acht, mit Henning, Leon und Max, das Team, unsere fest zusammenstehende und zusammenarbeitende Mannschaft. Wir sind der Vierer!